Amerikanische Austauschschüler aus dem Landkreis Leer in Berlin Treffen mit sächsischem Ministerpräsidenten

0
839

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann freute sich in Berlin über den Besuch ihrer “Patenkinder”. Von links: Victoria Stevens, Gitta Connemann, Michael Kretschmer (Ministerpräsident des Freistaates Sachsen), Ben Rushin und Jack Dewey.

 

BERLIN / OSTFRIESLAND. Die Sonne strahlte in Berlin und sie strahlten mit. Victoria, Jack und Ben besuchten jetzt den Deutschen Bundestag. Für die jungen Amerikaner war es eine Premiere. Denn sie sind in den USA aufgewachsen. Seit Sommer letzten Jahres leben sie in Deutschland, genauer gesagt in Detern, Leer und Weener. Möglich wird dies durch das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP).

Zum Ende des Austauschs steht ein Hauptstadtbesuch an. Dort trafen die Schüler ihre Patin, die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann. In den letzten Monaten hatte die Christdemokratin alle drei bei ihren ostfriesischen Gastfamilien besucht. Grund genug für die Jugendlichen, jetzt einmal bei ihr vorbeizuschauen. Connemann hatte eine Überraschung für die Jugendlichen parat. Denn in ihrem Büro saß ein leibhaftiger Ministerpräsident. So lernten die jungen Amerikaner den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer kennen.

In Sachsen leben etwa vier Millionen Einwohner. Connemann freute sich, “ihre” Patenkinder in Berlin zu treffen. Der Austausch liegt der Christdemokratin am Herzen: “Beim PPP leben die Jugendlichen für ein Jahr in Gastfamilien. Sie lernen unsere Sprache und Kultur. Und sie erleben, dass Deutschland mehr als Sauerkraut und Würstchen ist. Amerika ist schließlich auch nicht nur Donald Trump”. Auf dem Programm der jungen Amerikaner standen neben Gesprächen im Reichstag auch ein Gespräch in der US-Botschaft. Und natürlich durfte ein Besuch der Kuppel nicht fehlen.


Anzeige:

Anzeige: Ostfrieslandkrimi „Wattmord in Carolinensiel“ von Rolf Uliczka im Klarant Verlag