Kinder musizieren für Kinder Kinderkonzert der Kreismusikschule am 22. September

0
799

Am Samstag, 22. September, findet im Konzertsaal der Kreismusikschule in der Vorburg der Evenburg, Am Schlosspark 23, ein Kinderkonzert statt. Der Beginn ist um 15 Uhr. Unter dem Motto “Kinder musizieren für Kinder” machen Kinder aus dem Elementarbereich sowie Vor- und Grundschüler/innen, die im Einzelunterricht Musikstücke erarbeitet haben, erste Bühnenerfahrungen. Das Publikum erwartet ein buntes Programm in kindgerechter Atmosphäre.

Der Eintritt ist frei.


Anzeige: Vita-Card.de

Wie plane ich einen Kindergeburtstag?

Geburtstags und Spielekiste zum Verleih – 5,00 Euro Ersparnis

Der schönste Tag für ein Kind im Jahr ist wohl der eigene Geburtstag. Dieser bedeutet für die Eltern meist eine planerische Herausforderung, der sie sich oft nicht gewachsen fühlen. Dabei ist alles eine Frage der Organisation. Für eine Planung darf man sich ruhig Hilfe suchen, egal auf welche Weise, im Netz, bei den eigenen Eltern oder Freunden. Es ist keine Schande nicht alles Wissen zu können. Manch einem fällt es leicht zu Organisieren und manchen ist dieses Talent eben nicht gegeben.

Am Anfang sollte man sich hinsetzen um eine TO DO Liste anzufertigen.

  • Gästeliste?
  • Termin?
  • Location?
  • Essen?
  • Motto?
  • Gastgeschenke?
  • Einladung?
  • Unterstützung?

Gästeliste

Bei kleineren Kindern sollte man auf eine große Anzahl an Gästen lieber verzichten, oft werden sie von zu vielen Menschen gestresst. Man sollte auch nicht an einem Tag mit der ganzen Familie und den Freunden des Kindes feiern, denn dann kann man sich ganz der Kinderparty widmen ohne noch viele andere Menschen bewirten zu müssen. Empfehlenswert ist es die Personenzahl der eingeladenen Kinder dem Alter des Kindes anzupassen.

Termin

Um eine schöne Geburtstagsparty für das Kind zu veranstalten sollte man nicht den direkten Geburtstag als Datum für eine Feier mit anderen Kindern wählen. An diesem Tag bekommt das Kind meist Besuch von der Familie und damit ist der Nachmittag bereits ausgefüllt. Die Eltern sollten einen Termin auswählen, der für sie passend ist. Ein Kind freut sich seinen Geburtstag auch 2x Feiern zu dürfen.

Location

Schön ist es natürlich den Geburtstag zuhause feiern zu können. Da hat man nicht so die Probleme mit dem ganzen Transport für das Zubehör der Feier. Oftmals ist dieses aber aus Platz oder Organisatorischen Gründen nicht möglich. Manche wollen auch nicht die ganze Arbeit haben um hinterher alles wieder in Ordnung zu bringen. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit bei den Großeltern die einen schönen großen Garten haben (im Sommer) oder sich einen Raum mieten (im Winter). Auf jeden Fall sollte genügend Platz vorhanden sein um Spiele durchführen zu können ob nun drinnen oder draußen.

Essen

Auf einem Geburtstag darf ein Kuchen auf keinem Fall fehlen. Es gibt für Kinder nicht schöneres als nach einem gesungenen Lied die Kerzen auf dem Kuchen auszupusten. Man muss keine 3 verschiedenen Sahnetorten auftischen, es reicht ein selbstgebackener Kuchen mit einer schönen Verzierung völlig aus. Für Zwischendurch darf es ruhig ein bisschen Fingerfood sein, kleine Snacks oder Knabbereien. Die Kinder kommen in erster Linie nicht zum Essen, sondern wollen einen schönen Nachmittag mit Spielen verbringen. Zum Abschluss könnten es Würstchen mit Salat, Pommes mit Nuggets oder Spaghetti sein. Getränke dürfen an diesem Tag natürlich nicht fehlen. Zur zuckerhaltigen Limo kann man auch als alternative Früchtetee mit Mineralwasser oder Saftschorlen reichen. Fragen sie das Geburtstagkind nach Ihrem Lieblings Essen. Alternativen für Fleischlos dürfen gerne bedacht werden. Sinnvoll ist es daher im Vorfeld die Eltern der Gäste dazu zu interviewen.

Motto

Man kann eine Party unter einem bestimmten Motto veranstalten, es gibt mit Sicherheit Lieblings Themen des Kindes. (Prinzessin, Einhörner, Minion, Piraten und weiteres). Kinder sind begeistert von Verkleidungen und haben viel Spaß daran. Auch eine Spielkiste mit verschieden Spielen kann einen Geburtstag ganz unterhaltsam gestalten. Diese Kisten kann man sich oft auch in der näheren Umgebung gegen eine gewisse Leihgebühr ausleihen. Hat man ein Thema oder eine gewisse Vorstellung davon wie man diesen Tag gestalten möchte, geht die Planung leichter von der Hand.

Gastgeschenke

Es ist die Frage ob man den Gastkindern unbedingt zum Abschied ein paar Give- aways reichen muss. Geschenke sollten sich auf das Geburtstagkind beschränken. Bei manchen Geburtstagsfeiern bekommen die Gastkinder oft mehr als das eigentliche Geburtstagskind. Weniger ist manchmal mehr. Einige Eltern sind oft nicht dazu in der Lage noch übermäßig viel Budget für solche Gastgeschenke auszugeben. Da sollte man sich auch Fragen warum dieser Tag gefeiert wird. Als alternative könnte man bei verschiedenen Spielen Preise verteilen, diese in einer ansprechenden Tüte aufbewahren und dem Gast Kind bei verlassen der Feier reichen. Mann kann auch Fotos, die an dem Tag aufgenommen wurden sofort Ausdrucken und mitgeben. Auch eine Urkunde über eine gelungene Feier zum Abschied kann eine gute Alternative sein.

Einladung

Zu dem Thema Einladungen gibt es verschiedene Möglichkeiten.

  • Motto Einladungskarten
  • selbstgebastelte Einladungskarten
  • gekaufte Einladungskarten

welche Art von Karten ist jedem selbst überlassen. Es dürfen lediglich unter keinen Umständen folgende Informationen fehlen.

  • Wer feiert (Name des Kindes Vor und Zuname, aktueller Telefonnummer)
  • Anlass der Feier (xter-Geburtstag)
  • Datum der Feier (Datum und Uhrzeit)
  • Ort der Feier (Genaue Adresse des Ortes der Feier)
  • Dauer der Feier (Bring und Abholzeit, ggf. Transferangaben)
  • Antwort (Antwortfrist für Zu -und Absage)

Wenn alle Kriterien erfüllt sind dürfte die Einladung ein Erfolg werden.

Unterstützung

Man ist als Eltern nicht dazu verpflichtet alles alleine und ohne Hilfe auszurichten. Wenn mehrere Kinder zu Besuch sind kann es schonmal sehr wuselig werden und um dem ganzen Herr zu werden ist es sinnvoll sich Unterstützung zu Organisieren. Das können Großeltern, Freunde, Paten oder auch andere Elterneile von Gast Kindern sein. Von Vorteil ist es Aufgaben im Vorfeld aufzuteilen damit jeder weiß an welchem Ort er zu sein hat.
Organisation

Ganz wichtig ist es den vollständigen Namen des Gastkindes zu wissen. Sich einen Zettel vorzubereiten, auf dem man den oder die Namen der Erziehungsberechtigten notiert, sowie auch eine Telefonnummer oder auch eine zweite Notfallnummer. Die Adresse kann man ist aber kein muss, wenn man die Eltern telefonisch erreichen kann im Notfall. Des Weiteren sollten gewisse Allergien (Insekten, Lebensmittel) erfragt werden. Hygieneartikel der entsprechenden Kinder bei noch keinen eigenständigen Toilettengängen ist auch zu empfehlen.
Verfasser dieser Planung sind Andre und Sandra Stöhr. Andre Stöhr ist der Betreiber der Kindertagespflege Stöhrchennest in Moormerland und arbeitet als Tagesvater mit entsprechender Ausbildung. Sandra Stöhr ist staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin die Hauptberuflich in einer Kinder und Jugendeinrichtung tätig ist.

www.stoehrchennest.de