POL-LER: Pressemitteilung für Sonntag, 03.06.2018

0
1477

Leer – Gewalttätige Streitigkeiten zwischen Personen

Am späten Samstagnachmittag kommt es zwischen drei männlichen Personen zu Streitigkeiten in deren Verlauf ein Beteiligter mit seinem PKW auf die auf dem Gehweg laufenden Kontrahenten zufährt. Zunächst beleidigen und bedrohen sich der 48-jährige Führer eines PKW Audi A4 und die beiden Fußgänger gegenseitig auf dem Parkplatz eines Discounters in der Papenburger Straße. Die beiden 18 und 17 Jahre alten Fußgänger entfernen sich im Anschluss in Richtung Löwenstraße. Dort werden diese zu einem rettenden Sprung zur Seite genötigt, da der PKW-Führer auf diese zufährt. Schließlich kommt es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei der Fahrzeugführer mittels eines Schlagstocks auf die jüngeren Männer einschlägt, bis er von den Angegriffenen überwältigt werden kann. Alle Beteiligten erleiden leichte Verletzungen. Er werden mehrere Ermittlungsverfahren u.a. wegen Beleidigung, Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen die Beteiligten eingeleitet.

Leer – Hinweis auf verdächtige Person / Auffinden von Betäubungsmitteln

Am frühen Samstagabend meldet ein Zeuge eine verdächtige Person im Bahnhofsring Leer. Demnach hätte eine dunkelhäutige männliche Person mit einer Hiebwaffe ein dortiges Wohnhaus betreten. Der beschriebene 41-jährige Mann kann durch die eingesetzte Streifenbesatzung im Gebäude angetroffen werden. Im Zuge der weiteren polizeilichen Maßnahmen können Betäubungsmittel mit dazugehörigen Utensilien, mehrere Mobiltelefone und selbstgebaute Hieb- und Stichwaffen in der Wohnung des Verdächtigen aufgefunden und sichergestellt werden. Dieser hat sich nun wegen diverser Verstöße strafrechtlich zu verantworten.

Rhauderfehn – Versuchter Diebstahl aus Apotheke

Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen versuchen unbekannte Täter in die Geschäftsräume einer Apotheke in der Rhauderwieke zu gelangen. Nach dem erfolgreichen Betreten eines Zwischenflures scheitert das weitere Vorhaben jedoch. Zudem wird im Obergeschoss des Gebäudes die Holztür einer leerstehenden Arztpraxis beschädigt. Die Polizei hat die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zur Feststellung der Täter eingeleitet.

Rhauderfehn – Versuchter Diebstahl aus Friseursalon

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchen unbekannte Täter mittels gewaltsamer Manipulation eins Zylinderschlosses in den Dienstleistungsraum eines Friseursalons im Untenende zu gelangen. Bei dem erfolglosen Versuch wird das Schloss komplett zerstört. Die Polizei hat die Ermittlungen am Tatort aufgenommen.

Rhauderfehn – Fahren unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zum Samstag wird gegen 02:30 Uhr der 30-jährige Führer eines PKW Audi A5 in der Kirchstraße kontrolliert. Der in Rhauderfehn wohnhafte Mann ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Im Rahmen der Überprüfung konkretisiert sich außerdem der Verdacht des Fahrens unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,35 Promille. Eine Blutentnahme wird angeordnet und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

WOL – Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort nach Zusammenstoß mit Baum

Am Samstagabend befährt ein 17-jähriger Jugendlicher mit einem PKW Hyundai die Straße Am Pad in Westoverledingen. In einer Kurve verliert er die Gewalt über das Fahrzeug und kommt nach links von der Fahrbahn ab. Hier prallt der PKW gegen einen Baum. Der aus Lathen stammende Verursacher entfernt sich, ohne die Feststellung seiner Person zu ermöglichen, vom Unfallort. Über den 18-jährigen Beifahrer kann der Beschuldigte anschließend ermittelt werden. Dieser ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.

Rhauderfehn – Verkehrsunfall im Rahmen einer Trunkenheitsfahrt

Am Samstag, gegen 03:10 Uhr, verliert ein 24-jähriger Fahrzeugführer im Rajen die Kontrolle über seinen PKW Ford Fiesta und kollidiert mit zwei Gartenzäunen und einer Straßenlaterne. Als Ursache der Kollision kann später u.a. das plötzliche Betätigen der Handbremse durch dessen ebenfalls 24-jährigen Beifahrer ermittelt werden. Beide Personen stehen unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ein Atemalkoholtest bei PKW-Führer ergibt 1,41 Promille. Der Beifahrer wird bei dem Unfall leicht verletzt. Gegen die aus Westoverledingen und Rhede stammenden Männer werden Strafverfahren wegen der begangenen Verkehrsdelikte eingeleitet. Blutentnahmen sind durchgeführt worden.

Emden – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss mit Fahrrad

Ein 30-jähriger Fahrradfahrer aus Hinte befährt am Sonntagmorgen gegen 04:00 Uhr die Neutorstraße stadtauswärts auf dem Fahrradweg. Im Einmündungsbereich zum Philosophenweg übersieht er einen 25-jährigen Emder, der dort mit seinem Fahrrad an einer Ampelanlage wartet. Er stößt mit dem Fahrrad des Emders zusammen und beschädigt es. Bei der Unfallaufnahme wird festgestellt, dass der Verursacher unter Alkoholeinfluss steht. Atemalkoholwert: 2,0 Promille. Die Weiterfahrt wird untersagt und ein Strafverfahren eingeleitet.


Anzeige:

DAS FRANCHISE-KONZEPT VON LESERECHO

Das LeserECHO erscheint monatlich im halben Berliner Format. In einem Franchiseprojekt arbeiten unsere Verleger eng zusammen. Kosteneinsparungen, Optimierungen bei Arbeitsabläufen und die Stärkung der redaktionellen Berichterstattung sind nur einige Vorteile dieser starken Gemeinschaft. Unsere Franchisepartner zahlen keine Einstiegs- oder laufenden Werbegebühren. Büroräume oder Ladengeschäfte sind nicht notwendig. Damit entfallen Ladenöffnungszeiten und Personalkosten. Unsere Franchisepartner müssen keine Umsatzvorgaben erfüllen oder Umsatzzahlen vorlegen.

Während die meisten Tageszeitungen in den letzten Jahren stetig an Abonnenten verloren haben, konnte das LeserECHO seine Auflage permanent erweitern. Das LeserECHO sowie unsere Stadt- und Gemeindeportale sind für unsere Leserschaft kostenlos und werden zu 100% über regionale und überregionale Werbeeinnahmen finanziert. Verschiedene Social-Media-Plattformen, wie zum Beispiel Facebook, suchmaschinenoptimierte Beiträge in unseren Fach- und Stadtportalen runden unseren Claim: „Medien für Jung und Alt“ ab. Das LeserECHO hat einen einheitlichen Satzspiegel, somit genießen unsere Verleger enorme Nutzen bei den Satz- und Druckkosten. Der Zeitungsvertrieb konnte ebenfalls stark optimiert werden.

Weitere Infos unter: Geschäftsidee LeserECHO