Am 2. Juni geht die Altstadt Leers auf Zeitreise in die Renaissance

0
1839

In Leer wird am 2. Juni 2018, vor dem Hintergrund der unvergleichlichen Kulisse der historischen Altstadt, das Leer des 16. und 17. Jahrhunderts wieder aufleben. Von 11 bis 19 Uhr werden die Anlieger der schönen Altstadt ihre Produkte und Dienstleistungen in Renaissance-Kleidung an historisierenden Ständen feilbieten.

Begleitet wird das Historische Altstadtfest von einem mobilen kulturellen Programm: Umherziehende Gaukler, Bänkelsänger, Wahrsager, Fahrendes Volk sowie Tanz- und Musikgruppen werden alle Besucher mit die Renaissance nehmen. Überdies kann man eine Vielzahl von historischem Schauhandwerk wie Schmiede, Töpfer, Spinnen und eine Druckwerkstatt bestaunen. Ein besonderer Schwerpunkt sind die zahlreichen künstlerischen und kreativen Familien- und Kinderaktionen sowie Altstadtführungen oder das Be- und Entladen eines historischen Frachtschiffes im Museumshafen.

Auch das gastronomische Angebot ist der Zeit angepasst. Die Gestaltung der Tavernen und Wirtshäuser, das Schankgeschirr und die Bewirtung orientieren sich ebenfalls weitestgehend an historischen Vorbildern der Renaissance.

Anders als die klassischen Mittelaltermärkte, ist das Historische Altstadtfest in Leer fest regional- und kulturgeschichtlich am Ort und in der Epoche der Renaissance verankert. Organisiert wird das Altstadtfest vom Heimatmuseum Leer, dem Bünting-Teemuseum, dem Verein der Altstadtfreunde e.V. und der Firma Wein Wolff.

Der Leiter des Heimatmuseums Burghardt Sonnenburg erklärt die Fokussierung auf die Renaissance damit, dass „es für Leer eine Zeit der hohen wirtschaftlichen und kulturellen Blüte war. Über die Nähe zu den Niederlanden stand Leer in direktem Kontakt zum Ost- und Westindienhandel mit allen seinen exotischen Produkten“.

Das Historische Altstadtfest wird einerseits diese Epoche des Aufschwungs authentisch zum Leben erwecken, andererseits aber auch die heutige kulturelle Vielfalt in der Altstadt darstellen. „Die Besucherinnen und Besucher werden eine basarartige Marktsituation erleben, die zusammen mit den historischen Gebäudekulissen einen Eindruck vom frühneuzeitlichen Markttreiben und -trubel im Flecken Leer vermittelt“ erläutert Celia Hübl vom Bünting-Teemuseum.


Anzeige: