Geschäftsidee: Guter Kaffee von Indien bis Ingolstadt – Made in Osnabrück

0
1285
Geschäftsidee / Franchise

 

Wie das Coffee-Bike aus der Hasestadt die Welt erobert und dabei den Wurzeln treu bleibt

Flexibilität, Nachhaltigkeit und eine hohe Produktqualität. Die Verkörperung dieser Werte in Verbindung mit dem mobilen Geschäftskonzept der Coffee-Bike GmbH kommen an: Und das nicht nur bei Kaffeeliebhabern, sondern auch bei Gründern, die mit dem mobilen Coffeeshop den Schritt in die eigene Selbstständigkeit wagen.

Inzwischen zählt das Unternehmen aus Osnabrück über 250 Coffee-Bikes in 18 Ländern und gehört zu den schnellst wachsenden Franchisesystemen Europas. Das Jahr 2017 war dabei das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. „Diese Zahlen sind für das gesamte Team natürlich ein großer Erfolg und zeigen, dass wir mit unserem Franchisekonzept auf dem richtigen Weg sind“, sagt Tobias Zimmer, Geschäftsführer und Mitbegründer der Coffee-Bike GmbH. 2010 hat der 32-Jährige das Unternehmen gegründet und das Konzept von den mobilen und autarken Cafés international etabliert. Dabei bleiben die Osnabrücker stets ihren Wurzeln treu, denn jedes nostalgische Lastenrad wird in Handarbeit in der Zentrale am Ufer der Hase zu einem Coffee-Bike aufgebaut. Made in Germany aus der Stadt des Westfälischen Friedens.
Das Coffee-Bike basiert auf der Idee, Kaffeespezialitäten wie Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato auch an Standorten anzubieten, an denen kein Wasser- oder Stromanschluss vorhanden ist. Dafür sind die Partner mit einem eigens konzipierten, autarken Lastenfahrrad unterwegs, wahlweise auch als E-Bike-Variante. Das Coffee-Bike steht nicht nur für höchste Produktqualität, sondern setzt im gesamten Konzept auf absolute Nachhaltigkeit in allen Bereichen.
Das Coffee-Bike kann an jedem Standort komplett autark betrieben werden. So sichern sich die Partner einen unschlagbaren Vorteil gegenüber der ortsansässigen Konkurrenz, denn Mobilität bedeutet Flexibilität. Die ausgebildeten Baristi können ihre Bikes an den ungewöhnlichsten Orten betreiben und bieten trotzdem das umfangreiche Produktportfolio eines lokalen Cofffee-Shops an. Selbstverständlich spiegelt sich die Nachhaltigkeitsphilosophie des Unternehmens auch in den Produkten wider. Für die Zubereitung der Kaffeespezialitäten werden ausschließlich biologisch zertifizierte Espressobohnen Hausmarke „Caferino“, sowie Biomilch aus regionaler Landwirtschaft benutzt. Ausgeschenkt werden die leckeren Heißgetränke schließlich in 100% biologisch abbaubaren Pappbechern. Außerdem spendet Coffee-Bike pro verkaufter oder verwendeter Espresso- und Kaffee-Packung der Marke „Caferino“ 10 Cent an die Hilfsorganisation terre des hommes, die sich weltweit für Kinder in Not einsetzt. Dank des stilvollen Designs der Coffee-Bikes, sind die Räder auch auf privaten Feiern und Firmenevents ein echter Hingucker und gern gemieteter Gast.

Aber nicht nur Liebhaber der heißen Koffeingetränke sind begeistert vom Coffee-Bike, auch Unternehmer mit dem Mut zur Selbstständigkeit fühlen sich dort wohl. Mit der Coffee-Bike GmbH als starken Partner im Rücken genießen die Franchisepartner unternehmerische Freiheiten, ohne dabei auf die Erfahrungswerte und Sicherheiten eines bewährten Systems zu verzichten, denn die partnerschaftliche und flexible Zusammenarbeit hat oberste Priorität. So müssen die Franchisenehmer beispielsweise keine Umsatzvorgaben erfüllen oder Öffnungszeiten einhalten. Das Konzept hat sich bewährt und auch deshalb radeln mittlerweile Coffee-Bike durch Indien, den Mittleren Osten oder die Türkei. Ein Ende der Erfolgsgeschichte ist noch lange nicht in Sicht.


Anzeige: Geschäftsideen suchen Franchisepartner

Geschäftsidee: Die eigene Zeitung verlegen.