Hallenbad in Leer – Das neue Bad nimmt Gestalt an

0
937

Der Neubau des Hallenbades geht zügig voran. Davon überzeugten sich Bürgermeistern Beatrix Kuhl, Stadtbaurat Carsten Schoch und Jens Lüning vom Gebäudemanagement bei einer Stippvisite auf der Baustelle.

Die wesentlichen Rohbauarbeiten sind bereits abgeschlossen. Noch in diesem Jahr sollen die Holzdachtragwerke eingebaut werden. Parallel beginnen technische Arbeiten für die Heizung, Lüftung und die gesamte Elektronik. Im Frühjahr 2018 soll dann die Klingerfassade eingebaut werden. Im Sommer 2018 sind der Einbau des Edelstahlbeckens, die Feininstallation der Technik und die letzten Malerarbeiten geplant.
Man sei voll im Zeitplan, so Bauleiter Ersan Ucak, der hervorhob, dass dies nur möglich sei, weil viele Mitarbeiter auf der Baustelle Großartiges leisten. So beginne das rege Treiben auf der Baustelle in der Regel bereits um 06:00 Uhr und werde auch bei Regenwetter nicht unterbrochen. Nur beim Sturm müsse beispielsweise der Kranführer seine Tätigkeit unterbrechen, so Ucak.

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl zeigte sich begeistert über den Baufortschritt. Nach derzeitigem Stand könne das Bad planmäßig im Herbst 2018 eröffnen. Neben den zahlreichen Mitarbeitern, die dieses Projekt überhaupt erst ermöglichen, müsse man vor allem auch den Anwohnerinnen und Anwohnern ein großes Dankeschön aus-sprechen. Denn der Lärm, den sie ertragen hätten und noch eine gewisse Zeit ertragen müssen, sei zum Teil eine gewaltige Belastung, so Kuhl.
Als ein kleines Dankeschön für das Durchhaltevermögen lädt die Stadt Leer alle Nachbarn, deren Grundstücke an das Hallenbad grenzen, zum Richtfest am 15. Dezember ein.


Anzeige:

Ostfriesen-Hof Leer