Fachkongress im SparkassenForum Leer – Trotz Amazon & Co. – Kopf nicht in den Sand stecken

0
1194
Referenten und Organisatoren des ersten IT-Fachkongresses in Leer
Werbebanner: LeserECHO

IT-Experten informierten 250 Unternehmensvertreter bei erstem Fachkongress im SparkassenForum Leer

Ungläubiges Kopfschütteln auf dem ersten „IT-Fachkongress“ am vergangenen Mittwoch im Forum der Sparkasse LeerWittmund. Die 250 Teilnehmer, vorwiegend Firmenvertreter aus der Region, konnten es oft nicht fassen, was ihnen Mark Semmler und die drei anderen Experten in Sachen E-Commerce und IT-Sicherheit berichteten. Semmler zeigte auf der Bühne live vor aller Augen Sicherheitslücken bei Firmen auf und konnte sich mit Leichtigkeit Zugriff in fremde Firmensysteme verschaffen. An Beispielen zeigte er auf wie die Wirtschaft heutzutage angegriffen wird. Semmler informierte aber auch darüber, wie IT-Sicherheit für kleine und mittelständische Unternehmen ohne großen Aufwand machbar ist.

Tobias Weilandt von Google Deutschland aus Hamburg und Andre Prygoda von Ulferts & Prygoda aus Leer sprachen beim Kongress über verändertes Kaufverhalten und verschiedenste Werbemöglichkeiten auf Internetseiten und Social Media-Kanälen. Prygoda machte Mut und zeigte auf, wie hiesige Firmen trotz übermächtigen Anbietern wie Amazon mit ihren Produkten im Internet entdeckt werden und erfolgreich sein können. Andreas Zurbel vom Bezahlsystem Paydirekt schilderte den Zuhörern, wie man seinen Kunden sicheres Online-Bezahlen möglich machen kann.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Landrat Matthias Groote und Heinz Feldmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse LeerWittmund. Beide ermutigten die Unternehmer in ihren Reden, die Veränderungen anzunehmen, das Internet als Chance zu sehen und den „Kopf nicht in den Sand zu stecken“. Groote: „Lassen Sie uns aktiv sein und nicht Getriebene.“ Der IT-Kongress soll jährlich Ende September vom Landkreis Leer, Amt für Digitalisierung und Wirtschaft, und der Sparkasse LeerWittmund veranstaltet werden. „Damit möchten wir die IT-Wirtschaft in der Region weiter stärken, zum gegenseitigen Austausch anregen und das Thema ,Digitalisierung‘ in den Unternehmen weiter voranbringen“, so Landrat Groote.


Anzeige: LeserECHO