Sommerfest in der Kindertagespflege Stöhrchennest

0
1722
Sommerfest in der Kindertagespflege Stöhrchennest

 

Auch in diesem Jahr fand wieder ein Sommerfest in der Kindertagespflege Stöhrchennest statt. Es trafen sich alle aktiven und zukünftigen Kinder mit dessen Eltern und Geschwistern um einen schönen Nachmittag miteinander zu verbringen. Die Eltern nutzen die Zeit um sich kennenzulernen und um sich auszutauschen. Die Kinder hatten Spaß auf der Stöhrchennest eigenen Hüpfburg. Am späten Nachmittag haben alle zusammen gegrillt und das Fest ausklingen lassen.

Ausflug Kindertagespflege Stöhrchennest
Auch in diesem Jahr stand ein Ausflug in der Kindertagespflege Stöhrchennest auf dem Programm. Bei guten Wetter, machten wir uns nach einem gemeinsamen Frühstück auf den Weg in den Tierpark Jaderberg. Dort hatten die Kinder mit den Tieren und auf den Spielgeräten sehr viel Spaß. Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer Abschlussrunde auf dem Spielplatz machten sich alle auf den Heimweg.

Umgang miteinander

Im Stöhrchennest steht ein respektvoller, unterstützender und feinfühliger Umgang mit den Kindern unter der Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse im Vordergrund. Dabei wird auf die Achtung der Menschenwürde, unabhängig von Hautfarbe, Gesundheitszustand, sozialer, nationaler oder kultureller Herkunft sowie Alter und Geschlecht, sehr großen Wert gelegt. Religiöse Werte werden nicht vermittelt.

13151991_1026916414067907_5391506174011315068_nRolle des Betreuers in der Tagespflege

Die Aufgabe des Betreuers ist es, die ihm anvertrauten Kinder zu betreuen, zu bilden und zu erziehen. Gegenüber den Kindern hat das Stöhrchennest einen Schutzauftrag, indem den Kindern eine sichere und anregende Umgebung geboten wird. Des Weiteren ist der Betreuer für die Kinder da und geht verantwortungsvoll auf die Grundbedürfnisse der Kinder ein.

Tagesablauf

Feste Punkte im Tagesablauf sind die Ess- und Schlafenszeiten. Der Tag wird zusammen mit den Kindern flexibel gestaltet. Das richtet sich selbstverständlich nach Jahreszeit, Wetter, Betreuungszeit, Alter und Anzahl der Kinder. Eine Mobilität ist durch den vorhandenen PKW gewährleistet.

Bildung

Die Kinder sollen die Möglichkeit bekommen sich zu entfalten, sich selbst wirksam zu erfahren und Herausforderungen zu suchen. Das Freispiel nimmt eine zentrale Rolle ein. Die Kinder lernen durch Beobachten, Ausprobieren, Erklärung und Anleitung. Es soll den Kindern immer die Möglichkeit zur Selbstentfaltung geboten werden, durch:

  • Erforschung von Spielzeug und Gegenständen
  • Malen
  • Bilderbücher anschauen
  • Mit Sand spielen und matschen

Schlafen

Es wird darauf geachtet, den Rhythmus der Schlafenszeiten des Kindes entgegenzukommen. Wegen der Gruppensituation müssen allerdings Kompromisse eingegangen werden. Wenn es Kinder im gleichen Alter sind, werden diese auch zur gleichen Zeit im gleichen Raum schlafen gelegt. Ein Einschlafritual wird es den Kindern erleichtern, sich an diese Situation zu gewöhnen.

Körperpflege

Die Körperpflege wird von den Betreuern durchgeführt. Das beinhaltet das Wickeln und ggf. das Waschen und auch an – und Umziehen des Kindes. Sauberkeitstraining wird auf Wunsch auch durchgeführt. Diese Tätigkeiten sind zugleich Anlass zu Kommunikation und Zuwendung und bieten Lernerfahrungen. Dabei wird großen Wert auf eine entspannte Atmosphäre gelegt.

Eingewöhnung

Sobald ein Kind ins Stöhrchennest kommt, steht es vor Veränderungen. Es lernt viel Neues und es wird ihm einiges sehr fremd sein. Damit sich das Kind gut eingewöhnen kann, wird es begleitet und dafür gesorgt, dass es gut ankommen kann. Eltern sollen sicher sein können, dass sich ihr Kind im Stöhrchennest wohlfühlt. Aus diesem Grund wird eine sogenannte Eingewöhnungszeit in Begleitung einer von ihm vertrauten Person geboten werden. Die genaue Zeit ist abhängig vom Kind und wird mit den Eltern konkret abgesprochen. So baut sich die Betreuungszeit ohne Eltern schrittweise aus.

Ernährung

Die Mahlzeiten werden, gegen eine geringe Kostenbeteiligung, im Stöhrchennest natürlich mit angeboten. Angeboten werden Frühstück, Mittagessen und Abendbrot je nach Betreuungszeit und Wünschen der Eltern. Das Frühstück, sowie auch so das Abendbrot, gestaltet sich gewöhnlich mit Brot/Brötchen und Belag. Das Mittagessen wird jeden Tag frisch gekocht. Es wird frisches Gemüse, sowie auch Tiefkühlkost verwendet. Auf Unverträglichkeiten wird geachtet. Ansonsten wird nach Hausmannsart gekocht. Des Weiteren wird immer frisches Obst vorhanden sein. Als Getränke werden vorrangig Wasser sowie ungesüßter Tee angeboten.

Sicherheit

Auf Sicherheit viel Wert gelegt, im Haus sowie auch draußen. Das Haus ist kindersicher ausgestattet und der Garten ist mit einem Zaun gesichert. Die Kinder sollen auch nicht übermäßig eingeschränkt werden. Den Kindern soll ermöglicht werden, ihre eigenen Erfahrungen zu machen und daraus zu lernen. Unter Aufsicht sollen die Kinder somit auch negative Erfahrungen in ungefährlichen Situationen machen. Dabei werden die Kinder begleitet und pädagogisch betreut.

 

 

 

layout 30 LBZ_Februar 2016.indd