Familienhebamme Gertrud Wilken in Ruhestand

0
2173
Personen von links: Erster Kreisrat Rüdiger Reske, Familienhebamme Anette Arens, Gertrud Wilken, Jugendamtsleiterin Adelheid Andresen, Familienhebammen Kerstin Santjer, Marina Brinkmann, Lilija Blackowski und Marga Brinkema (in Ruhestand seit Juli 2016).

Seit 2001 gibt es Familienhebammen im Landkreis Leer. Gertrud Wilken aus Deternerlehe war von Beginn an dabei und hat entschieden zum Erfolg des Projekts beigetragen. Nun wurde sie nun in den Ruhestand verabschiedet. Erster Kreisrat Rüdiger Reske, Jugendamtsleiterin Adelheid Andresen und ihre Kolleginnen dankten Wilken in einer Feier für ihre ausgezeichnete Arbeit. Vor allem ihre Arabischkenntnisse waren für die tägliche Arbeit sehr viel Wert. Sie möchte sich weiterhin ehrenamtlich als Sprachmittlerin engagieren.

Familienhebammen sind speziell ausgebildet und helfen Mütter und Vätern kostenlos und vertraulich während der Schwangerschaft, nach der Geburt und bis maximal zum dritten Geburtstag des Kindes. Sie unterstützen zum Beispiel in medizinischen Fragen und bei Problemen. Familienhebammen arbeiten nicht ausschließlich alleine, sondern sind eingebunden in ein Netzwerk der „Frühen Hilfen“, als Lotsinnen zwischen dem Sozial-und Gesundheitswesen und anderen Institutionen. Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Immer gut informiert – Jeden Monat neu – Unser LeserECHO – natürlich kostenlos

Besonders bei unseren KLEINEN Lesern beliebt – die Kinderrätsel mit tollen Gewinnen