0
7
SAMSUNG CAMERA PICTURES
Foto © DHEF/Joachim Kothe: Ob Triebwagen oder Dampflok entscheidet sich erst in der Himmelfahrtswoche

 

„Jan Harpstedt“ wieder unter Dampf???
Einsatz der Dampflok entscheidet sich erst nach dem 22.5.

„Im Prinzip sieht es gut aus, aber genaueres wissen wir erst nach der Probefahrt am Wochenende“, sagt Thorsten Lehrfeld, Verantwortlicher für die Dampflok der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde über die Aussichten, dass „Jan Harpstedt“s Dampflok an Himmelfahrt zum Einsatz kommt. „Wir setzen nach der erfolgreichen Hauptuntersuchung alles daran, dass die Lok am 25. wieder fährt, aber natürlich stecken wir in so einem alten Gefährt nicht drin.“ „In  jedem Fall fahren unsere Züge wie geplant”, beruhigt Pressesprecher Joachim Kothe. „Ob der Dampfbetrieb klappt oder ob noch einmal der Triebwagenzug mit dem T 121 fährt, steht in der Himmelfahrtswoche auf unserer Homepage.“

Am 25. Mai verlässt der erste Zug Harpstedt um 9:30 Uhr in Richtung Delmenhorst. Weitere Züge folgen um 13:30 und um 17:00. Unterwegs-Stationen sind Dünsen, Groß Ippener, Kirchseelte, Heiligenrode, Groß Mackenstedt, Stelle, Annenheide und Hasporter Damm. Von Delmenhorst zurück geht es um 10:45, 14:45 und 18:20 Uhr.

Der Buffetwagen bzw. eine kleine Theke im Triebwagen und die Minibar in den Waggons sorgen für das leibliche Wohl der Fahrgäste.

Beliebt gerade an Himmelfahrt ist bei vielen Radlern die Möglichkeit, einen Teil ihres Ausflugs auf der Schiene, den anderen mittels eigener Muskelkraft zurückzulegen.
Fahrräder werden in allen Zügen mitgenommen und die Historische Kleinbahn „Jan Harpstedt“ ist darauf bestens vorbereitet: „Ein Pack- und ein Güterwagen fahren in jedem Zug mit um die Fahrräder abseits der Personenabteile zu befördern. Unser erfahrenes Personal sorgt für sachgemäßen Transport und zügiges Ein- und Ausladen an den gewünschten Stationen“, erläutert Kothe.
Fern der viel befahrenen Verkehrswege lassen sich so die Umgebung der idyllischen Haltepunkte wie z.B. Kirchseelte, Heiligenrode oder Harpstedt erkunden oder aber auch Ausflugsziele abseits der Strecke erreichen wie das interessante Nordwolle Museum in Delmenhorst oder das lebendige Städtchen Wildeshausen.
Aber natürlich kann man auch die gesamten 22 Streckenkilometer mit dem Fahrrad zurücklegen um anschließend die Rückfahrt entspannt im gemütlich dahin zuckelnden Museumszug zu genießen.

Radwanderkarten sind im Zug erhältlich, Wandervorschläge rund um die Stationen der Bahn können online heruntergeladen werden.

Den genauen Fahrplan, eine Möglichkeit zur Online-Buchung und weitere Informationen zur Bahn gibt es im Internet unter www.jan-harpstedt.de oder unter der Telefonnummer 04244/2380. Hier sollten sich auch größere Reisegruppen anmelden.

Die Museumsbahn bietet einen idealen Zugang zum waldreichen Gebiet um Harpstedt und Dünsen, das Teil des Naturpark Wildeshauser Geest ist. Reizvolle Ausflugsziele sind hier die funktionsfähige Windmühle und der historische Amtshof in Harpstedt oder Heiligenrode mit seinen gepflegten Speiserestaurants und seinem reizvollen Ortskern am Klosterbach und der Wassermühle. Auch als attraktiven Zubringer zum Badevergnügen im Rosenfreibad in Harpstedt lässt sich die Bahn nutzen. Sicher einen Abstecher wert ist ferner der Bibelgarten in Harpstedt. Direkt an der Christuskirche bietet er acht Stationen zum Genießen, Erleben und Meditieren. In Delmenhorst erwartet die Gäste beispielsweise die attraktive GraftTherme, das Stadtmuseum und das Fabrikmuseum auf dem Nordwolle-Gelände.

Während der Saison 2017 verkehrt die Museumsbahn auch am 4. und 18. Juni, 2., 16. und 30. Juli, am 13. August. und am 3. und 17. September.

Zum Jahresschluss finden im Dezember an den Wochenenden um den 2. und 3. Advent wieder die beliebten Nikolausfahrten statt und auch an Heiligabend kann man sich die Zeit des Wartens auf’s Christkind mit einer Bahnfahrt verkürzen.

Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es im Winter erneut einen fahrplanmäßigen Kohlfahrten-Verkehr, der an den Wochenden von Januar bis März angeboten wird. Darüber hinaus können größere Gruppen den Dampfzug oder auch einen historischen Triebwagen aus dem Jahre 1940 für private Sonderfahrten mieten.

Die Museumsbahn wird seit 1976 vom Verein Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde e.V. betrieben, der damit an die Tradition der sonntäglichen Ausflugsfahrten auf der Kleinbahn Delmenhorst-Harpstedt anknüpfen will. Von den Vereinsmitgliedern werden sämtliche Arbeiten ehrenamtlich ohne Bezahlung erledigt.
Interessierte können sich jeden Samstag ab 9.30 Uhr in der Fahrzeughalle beim Bahnhof Harpstedt über die Arbeit der Aktiven informieren.

Joachim Kothe

 

Club Bizarr Leer: 5 x je 1 Ticket sowie 2 x je einen Getränkegutschein im Wert von 30,00 Euro zu gewinnen.