Besserer Schutz von Frauen gegen Cybergewalt Internationaler Frauentag

0
12
gitta_connemann_mdb_04
CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann

 

Heute, am 08. März ist Internationaler Frauentag. An diesem Tag soll auch auf die Probleme hingewiesen werden, die sich für Frauen auf der ganzen Welt stellen. Dazu gehört inzwischen auch der digitale Raum. Darauf weist jetzt die CDU-Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann hin: “Gewalt im Internet hat viele Gesichter. Belästigung, Beleidigung, Bedrohung, Veröffentlichung intimer Fotos – auf allen sozialen Kanälen. Frauen sind hiervon häufiger betroffen als Männer. Das Internet darf kein rechtsfreier Raum sein. Hetzer, Stalker und Mobber im Netz müssen schneller bestraft werden können.” Die Abgeordnete setzt sich deshalb mit der Frauen Union der CDU für Verschärfungen ein. Die ostfriesische Bezirksvorsitzende Anja Ihnen-Swoboda weist auf die Situation der Betroffenen hin: “Opfer von Cybergewalt befinden sich in einem negativen Gefühlskarussell zwischen Scham und Ohnmacht. Denn der Täter ist kaum greifbar. Die Betroffenen belastet die ständige Angst vor Veröffentlichungen.” Die Christdemokratinnen sehen deshalb dringenden Handlungsbedarf. “Nach einer polizeilichen Anzeige von Cybergewalt müssen belastendes Bildmaterial, Beleidigungen und Bedrohungen sofort gelöscht werden können. Und die Tat muss schnell strafrechtlich verfolgt werden. Cybergewalt ist kein Bagatelldelikt sondern kann Leben zerstören.” Zudem sei es wichtig, besser darüber aufzuklären, wie sie sich vor diesen Übergriffen schützen können.

 

15841052_1232439413503099_1799738559_n-1