Street-Style erobert die Haarschöpfe

0
145
10_Friseure_Casual
Casual Lady: Mit formschönen Locken wird die kinnlange Bobvariante neu interpretiert.

Die Friseur-Innung Aurich-Norden präsentiert die aktuellen Trends. Drei Stilrichtungen bestimmen die neue Mode.

 

Ostfriesland. Die Friseur-Innung Aurich-Norden bringt die ersten Vorboten für die Frühjahrs- und Sommersaison auf die Bühne. Am Sonntag, 26. Februar, stellt das Modeteam die aktuellen Haartrends ab 19 Uhr im Hotel Am Schloss, Bahnhofstraße 1, in Aurich vor. Einlass ist ab 18.30 Uhr. „Die neuen Frisuren bereiten auf die schönste Zeit des Jahres vor. Wenn die Tage wärmer werden, verlagern wir das Leben wieder ins Freie, wo Picknicks, Open-Air-Konzerte und laue Sommerabende auf uns warten. Mit der neu gewonnenen Energie versuchen wir uns auch modisch neu zu erfinden“, erklärte Friseurmeisterin Imke Hennig (Wiesmoor).

 

Die Vizepräsidentin der Handwerkskammer für Ostfriesland wird durch den Abend moderieren. Die aktuellen Schnitttechniken haben die Friseurmeister von den Vorgaben des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks übernommen. Deren Kreationen zeigen den lässigen Street-Style Berlins. Die Metropole ist ein Schmelztiegel der Kulturen, der Musik-, Mode- und Kreativszene. „Im Styling ist hier alles möglich. Es wird strukturiert, locker und frei frisiert, aber immer mit einer glamourösen Note“, so Hennig. Drei Richtungen schlägt die neue Mode ein, wobei changierende Brauntöne dominieren. Die „Elegant Purity“ (Elegante Reinheit) setzt auf zurückgenommene, klare Formen und klassische Linien. Sie bringt eine zeitlose Eleganz zum Vorschein. Umgesetzt im Damenhaarschnitt „Fairylike“ (Feenhaft) ist die Langhaarfrisur leicht gestuft mit fließenden Strukturen märchenhaft romantisch.

 

Der „Urban-Fashion-Look“ (Städtische Mode) ist lebendig, experimentell und auffällig, aber immer authentisch. Stark durchstrukturiertes, lässiges Haar fordert die mutigen Street-Styler auf die Laufstege der urbanen Straßen. Bei den Damen zeigt sich dieser Trend in der Frisur „Casual Lady“ (Lässige Dame). Durch formschöne Locken wird das kinnlange Haar zum welligen Bob. Bei den Männern ist der „Gone Wild“-Haarschnitt (Außer Rand und Band) angesagt. Die Frisur wird wild und offen nach oben gestylt. Prominenter Anhänger ist Harry-Potter-Star Daniel Radcliffe.

 

Die dritte Stilrichtung greift die positiven Schwingungen der Open-Air-Veranstaltungen im Sommer auf. Im „Festival-Look 2017“ sind Flechtelemente im längeren Haar ein Muss. Beispielsweise wird bei den Damen nur eine Seite enganliegend am Kopf geflochten, den Rest in glanzvollen Wellen zur anderen Seite getragen. Wer noch Hingucker einarbeiten möchte, schmückt die Zöpfe mit funkelnden Piercings.

 

Karten zur Modenschau werden an der Abendkasse verkauft. Der Eintritt kostet 25 Euro pro Person. Innungsmitglieder zahlen 20 Euro, Auszubildende 15 Euro.

 

15841052_1232439413503099_1799738559_n-1