1,2 Millionen gegen Langzeitarbeitslosigkeit Landkreis erhält Zusage für Förderung aus Bundesprogramm / 40 neue Arbeitsplätze

0
23

169724p

Der Landkreis Leer hat sich erfolgreich für das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt” beworben und nun eine Zusage erhalten. „Ich freue mich, dass knapp 1,2 Millionen Euro aus der Förderung in unseren Kreis fließen. Damit wird unser Zentrum für Arbeit (ZfA) bei seinen Anstrengungen im Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit weiter unterstützt“, so Landrat Matthias Groote in einer Mitteilung der Kreisverwaltung. Das Programm hat insbesondere Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Familien im Blick. Sie sollen über geförderte Arbeitsverhältnisse undbeschäftigungsbegleitende Aktivitäten ihre Chancen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt verbessern. 40 Arbeitsplätze sind per Zuwendungsbescheid bis Ende 2018 bewilligt worden. Die Förderung ist an Vorgaben geknüpft. Daher kann nicht jeder Langzeitarbeitslose an dem Programm teilnehmen. Groote: „Wir ermitteln nun, wer die Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt und sprechen die Menschen an. Die Teilnahme ist freiwillig“. Im nächsten Schritt werde das Arbeitgeberteam des ZfA Firmen aufsuchen und Arbeitsplätze akquirieren. „Uns ist es wichtig, dass wir den Menschen, die aus verschiedensten Gründen lange Zeit arbeitslos sind, in Zukunft wieder eine Möglichkeit der sozialen Teilhabe bieten können“, so Groote. Als sinnvoll erachtet das Zentrum für Arbeit auch den Förderschwerpunkt auf Familien.

 

Mehrwertsteuererhöhung für Fleisch und tierische Produkte oder Fleischabgabe, was wird kommen?