Connemann erhält Bundesverdienstkreuz

0
173
2016-19-connemann-erhaelt-bundesverdienstkreuz
Gitta Connemann MdB (rechts) erhält vom Präsidenten des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert MdB, das Bundesverdienstkreuz verliehen

Auszeichnung für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement
BERLIN / EMSLAND / LEER. Bundestagspräsident Professor Dr. Norbert Lammert hat am Mittwoch der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Connemann erhielt die Auszeichnung für ihre besonderen Verdienste um das Gemeinwohl. Der Bundestagspräsident führte dabei insbesondere ihr jahrelanges und herausragendes ehrenamtliches Engagement. Lammert hob hervor, dass es sich um einen Einsatz handelt, der “neben und über das Mandat hinaus geleistet” wird. Die Christdemokratin kümmert sich seit vielen Jahren insbesondere um die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft. Kinder und Jugendliche liegen ihr dabei genauso am Herzen wie Menschen mit Behinderung.

 

Der Bundespräsident Joachim Gauck hatte Connemann auf Anregung des Präsidenten des Deutschen Bundestags mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. Im Beisein ihrer Familie bekam die Heselerin jetzt die Ordensinsignien in Berlin überreicht. Connemann strahlte: „Ehrenamt ist für mich Herzenssache. Die Arbeit für andere erfüllt mich und bereichert mein Leben. Dies verbindet mich mit den vielen Menschen in unserem Land, die sich Tag für Tag engagieren, ihre Arbeitskraft und Zeit opfern, um anderen zu helfen.“

 

Die Liste von Connemanns Ehrenämtern ist lang. So engagiert sie sich in der Gesellschafterversammlung der Johannesburg GmbH und im Vorstand der Kinder- und Jugendstiftung der Hiltruper Herz-Jesu-Missionare für junge Menschen mit Handicaps. Sie ist Schirmherrin von Leukin und der Welthungerhilfe Leer. Die Christdemokratin war viele Jahre Präsidentin des Landesmusikschulverbandes Niedersachsen und ist heute dort Ehrenpräsidentin. Sie setzte sich als Vizepräsidentin des Bundesverbandes Deutscher Musikverbände für Tausende ehrenamtlicher Orchester in Deutschland ein. Hinzu kommen Verdienste im Kampf für den Frieden und gegen Antisemitismus und Fremdenhass. So setzt sich Connemann ehrenamtlich als Vizepräsidentin der Deutsch-Israelischen Gesellschaft für die Verständigung beider Nationen ein. Sie ist Mitglied im Kuratorium Aktion Sühnezeichen Friedensdienst und im Koordinierungsrat gegen Antisemitismus.

 

Am Tage der Ordensüberreichung gratulierten die Vorsitzenden der CDU im Landkreis Leer, Dr. Burkhard Wallesch, des CDU Kreisverbandes Meppen, Karl-Heinz Knoll, und des CDU Kreisverbandes Aschendorf-Hümmling, Günter Wigbers, Connemann zu dieser besonderen Auszeichnung: Wallesch lobte die Wahl Connemanns: „Das Ehrenamt ist ein zentrales Element unserer Gesellschaft. Unser Gemeinwesen funktioniert nur, weil sich unzählige Freiwillige unentgeltlich für die Belange sozial benachteiligter Menschen einsetzen und zur Entwicklung gemeinnütziger Projekte beitragen. Gitta Connemann setzt sich für diejenigen ein, die keine Lobby haben. Die Schwächsten der Schwachen. Sie hat diese Auszeichnung wirklich verdient.“

 

Günter Wigbers verwies auf das ungewöhnlich vielfältige ehrenamtliche Engagement Connemanns, das „sie nicht selten außerhalb der öffentlichen Wahrnehmung und zusätzlich zu ihren ohnehin zeitintensiven Aufgaben in Berlin leistet. Mich beeindruckt, dass Gitta Connemann dabei sehr bewusst einen sozialen Schwerpunkt setzt.” Dafür gebühre ihr Respekt und Anerkennung.

 

Auch Karl-Heinz Knoll gratulierte Connemann von Herzen: „Gitta Connemann kümmert sich. Was für viele nur ein Wahlspruch ist, trifft auf sie wirklich zu. Sie erwartet für diesen Einsatz keine Gegenleistung. Ohne Ehrenamtliche geht es nicht. Deshalb sage ich Respekt und Danke.“

 

Info:

Der Verdienstorden wird an Bürgerinnen und Bürger für politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen verliehen sowie darüber hinaus für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen und karitativen Bereich. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.

Ostfriesisches Teetrinken und Skatspielen sind nun deutsches Kulturerbe.