Anwohner des Conrebbersweg in Leer meldeten Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

0
85
image1
Leer: Rauch aus 2. OG – Person in Wohnung
Am frühen Sonntagmorgen meldeten Anwohner des Conrebbersweg in Leer einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. Aus einer Wohnung im 2. Obergeschoss drang dichter Rauch. Mindestens eine Person sollte sich noch darin befinden.
Die Regionalleitstelle alarmierte deswegen die Feuerwehren aus Leer und Bingum, den Rettungsdienst, einen Notarzt und den Einsatzleitwagen aus Loga. Zudem wurde die SEG Florian in Bereitstellung alarmiert.
Binnen weniger Minuten waren erste Kräfte vor Ort. Ein Trupp ging sofort unter schwerem Atemschutz vor. Der Wohnungsinhaber war dann schnell gefunden. Er war zunächst nicht ansprechbar, könnte dann aber doch von den Einsatzkräften erweckt werden. Er wurde ins Freie gebracht und dem Rettungsdienst, der ihn dann auch ins Krankenhaus brachte, übergeben.
Der Grund für die starke Verrauchung in der Wohnung war dann schnell in der Küche gefunden. Ein Topf mit verkohltem Essen stand auf dem eingeschalteten Herd und auch im Ofen befand sich verbranntes Essen. Ein Feuer war zum Glück noch nicht ausgebrochen. Jedoch sind auch die durch verbranntes Essen entstehenden Rauchgase gesundheitsgefährdend.
Herd und Backofen wurden ausgeschaltet und das Backblech sowie der Topf ins Freie gebracht. Die Mehrfamilienhaus wurde anschließend vom noch Rauch befreit und die Wohnung dann gegen unbefugtes Öffnen gesichert.
Der Einsatz der Feuerwehr könnte dann nach rund einer Stunde wieder beendet werden. Die Polizei war ebenfalls vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen.
image1
Neermoor: PKW von Zug erfasst – Großeinsatz in Moormerland (Übungsszenario)
Zu einem Großeinsatz ist es am Samstagnachmittag in Neermoor gekommen. Ein PKW wurde auf einem Bahnübergang von einem Zug erfasst. Mehrere Personen waren zum Teil schwer verletzt. Zwei Personen kamen beim dem Unglück ums Leben. Zum Glück handelte es sich hierbei nur um eine Einsatzübung.
Die Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehr Neermoor sowie des Rüstwagens der Kreisfeuerwehr wussten jedoch noch nicht, dass es sich um eine Übung handelte. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bot sich zunächst eine relativ unübersichtliche Lage. Auf dem Bahnübergang stand ein schwer beschädigter PKW, darin eine schwer eingeklemmte Person und ein Kleinkind. Ein ganzes Stück weiter auf dem Gleis stand ein Zug, eine Westfalen-Bahn, die aus dem Triebwagen heraus qualmte. Neben dem Zug lag ein Teil der abgerissenen Oberleitung und darauf eine vermeintliche Person, die wie auch die Eingeklemmten im PKW von einer Puppe gespielt wurden.
Aufgrund der komplexen Einsatzlage entschied der Einsatzleiter nach der ersten Erkundung die Alarmstufe zu erhöhen. Alle Feuerwehren der Gemeinde Moormerland wurden nachalarmiert, zudem der Logistikzug der Kreisfeuerwehr mit dem Bahnrettungssatz.
image1Über die Leitstelle wurde zudem ein Großaufgebot an Sanitätskräften und der Notfallmanager der Deutschen Bahn alarmiert. An der Einsatzstelle wurden verschiedene Abschnitte gebildet. Ein Teil der Kräfte befreite die Eingeschlossen aus dem verunfallten PKW während andere die Räumung des Zuges vorbereiteten.
Rund 40 Statisten mimten die Fahrgäste im Zug, fünf von ihnen waren realistisch als Verletzte geschminkt. Über Leitern und eine Rettungsplattform wurden die Personen aus dem Zug befreit und zu einem Verletztensammelplatz geführt. Dort kümmerten sich die Kräfte der Sanitätsbereitschaften dann um die Personen. Auch die fünf Verletzten wurden dorthin gebracht und versorgt.
Parallel zur Rettung der Personen hatte die Bahn die Oberleitung freigeschaltet und speziell ausgebildete Kräfte der Feuerwehr Oldersum nahmen eine Erdung vor. Im weiteren Verlauf wurde dann eine Brandbekämpfung an dem Zug durchgeführt.
Die Übung auf der Bahnstrecke Leer-Emden war aufgrund eine sowieso bestehenden Sperrung der Strecke wegen Bauarbeiten möglich geworden. Als Beobachter nahmen deswegen auch Mitarbeiter der Bahn und der Bundespolizei teil. Rund drei Wochen wurde diese Großschadenslage vorbereitet.
Gemeindebrandmeister Karsten Leerhoff war froh diese Übung mit Unterstützung der Deutschen Bahn durchführen zu können. Zudem hat dieser Einsatz einige Schwachstellen aufgezeigt, die jetzt aufgearbeitet werden müssen und Grundlage für die weitere Ausbildung sein werden. Nach etwas mehr als zwei Stunden konnte die Übung dann beendet werden.
pressefoto_spitzbergen_v1-0
Expedition Spitzbergen – Einmal rund um Spitzbergen!
Logbuch einer außergewöhnlichen Expeditionskreuzfahrt
 
Svalbard, so wird auf Norwegisch das Archipel genannt, dessen Hauptinsel Spitzbergen ist. Der Journalist und Pressefotograf Albert Rohloff hat im vergangenen Jahr Svalbard umfahren und jede Menge sehenswerter Bilder und Filme mitgebracht.
Die Expeditionskreuzfahrt rund um Spitzbergen war für solch eine Show wie geschaffen. Atemberaubende Landschaften, Tiere, die keine Angst vor Menschen haben, eine Expeditions-Crew, die alles tat, um die 45 Gäste an Bord glücklich zu machen und ein Schiff, dass jeden Kurs fuhr, wenn er nur zu den Attraktionen der Arktis führte.
So lagen die Expeditionsfahrer im Abendlicht vor einem der größten Gletscher der Welt, unternahmen Spaziergänge zu Walross-Rudeln oder mitten durch eine Rentier-Herde. Auf stabilen Schlauchbooten, den sogenannten Zodiaks, ging es durch das Packeis auf Motivjagd. Robben und Eisbären posierten vor der Linse!
Albert Rohloff lässt den Zuschauer daran teilhaben, mal humorvoll, mal nachdenklich. Dabei belässt er es nicht bei dem reinen Vorzeigen von Fotos. Dia-Abend war gestern. Er nutzt das gesamte Spektrum der Möglichkeiten, die ein PC bietet, macht so aus Fotos und Videos Filmsequenzen, die mit stimmungsvoller Musik unterlegt sind. Das ganze moderiert er live, nicht selten aus dem Stehgreif. Informativ, unterhaltsam und mit beeindruckenden Aufnahmen.
Event-Facts:
Expedition Spitzbergen – Einmal rund um Spitzbergen!
Mittwoch, 23.11.2016
im Ostfriesen-Hof
Groninger Str. 109
26789 Leer
Einlass 19:00 Uhr
Beginn 19:30 Uhr
Tickets für die Multivisions-Show „Expedition Spitzbergen“ gibt es an allen Vorverkaufsstellen von Nordwest Ticket sowie Eventim.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.zinkgraf-events.de.
14191781_1112733892140319_2105522858_o

Dinner for ONE Theater im Ostfriesen-Hof

14409917_1137600989647833_4634328735291546173_oAm 06.01.2017 und am 07.01.2017 heißt es ab 19.00 Uhr wieder : “The same procedure as every year, James“.
Feiern Sie mit der Gastgeberin „an einer Tafel“ und genießen anlässlich des 90. Geburtstags von Miss Sophie die Köstlichkeiten des wie in jedem Jahr servierten 4-Gang Menüs, nach originalen Rezepten aus dem wohl berühmtesten Klassiker im deutschen Fernsehen!Bei uns ist „Dinner For One“ mehr als eine Theateraufführung

Sie können bei uns im Ostfriesen-Hof die begehrten Theaterkarten erwerben. Für Gruppen können Sie den Theaterabend exklusiv buchen – auch außerhalb unseres Terminkalenders – wir beraten Sie gerne!
Aufgrund der hohen Nachfrage empfehlen wir Ihnen, Ihre Karten frühzeitig zu reservieren.

Als Miss Sophie tritt auf:
Gunda Winterboer

Den Butler Johann spielt:
Werner Tschuschke

Einleitung und Moderation:
Bernhard Adams

Karten oder auch als Geschenkgutschein inkl. 4-Gänge Menü: pro Person 49,90 Euro

Aufführungen:
06.01.2017 – 19.00 Uhr
07.01.2017 – 19.00 Uhr

DinnerforOne
Hotel Ostfriesen-Hof
Groninger Straße 109
26789 Leer
Tel: +49 (0) 491 60 91-0
Fax: +49 (0) 491 60 91-199

E-Mail: info@ostfriesen-hof.de