„Kreativpioniere Niedersachsen“ – Katrin de Buhr aus Aurich gewinnt Wettbewerb

0
73

13 Unternehmen erhalten Auszeichnung als Kreativpioniere Niedersachsen

designstuuv_besonders_vielseitig
BESONDERS VIELSEITIG – DESIGNSTUUV

Die Gewinner des Wettbewerbs “Kreativpioniere Niedersachsen“ stehen fest. 13 Kreativunternehmen aus Niedersachsen konnten mit ihren Ideen und Projekten überzeugen. Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hat sie am 13. September 2016 in Hannover ausgezeichnet.

14324518_1210482982327805_8557325050921394792_o
Der spannende Moment…. Auszeichnung zum KREATIVPIONIER Niedersachsens mit Staatssekretärin Daniela Behrens

Beim neuen Wettbewerb „Kreativpioniere Niedersachsen“ konnten sich Kreativschaffende des Landes – z. B. Designer, Musiker, Architekten, Künstler – mit ihren Geschäftsideen, Projekten und bestehenden Unternehmen bewerben. Insgesamt haben sich 106 Kreativunternehmen in der Zeit vom 15. März bis 1. Mai 2016 aus ganz Niedersachsen beworben. 13 von ihnen konnten dabei besonders überzeugen.

Zu den Ausgezeichneten gehören beispielsweise Amon Thein, Gründer der Filmproduktion „Schwarzseher“ aus Oldenburg und Ninia Binias, Moderatorin, Autorin und Poetry Slammerin aus Hannover. Mit dabei sind auch Dietrich Kühne, Elke Roch und Melanie Funke mit ihrer Unternehmung HARZKIND. Mit Events, Produkten und Kampagnen stärken sie die Harzregion und rücken die Potenziale des Standorts mehr ins Bewusstsein. Außerdem erhielt Rike Henties aus Lüneburg die Auszeichnung als Kreativpionierin, die mit ihrem Newcomer-Label HENTIES vegane und innovative Mode aus Kork macht. Gemeinsam nehmen die Gewinner nun an einem einjährigen Förderprogramm teil, das aus Coachings, Workshops und Impulsreisen zur Startup-Szene der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland besteht und das vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr gefördert wird.

Am 13. September fand die Auszeichnung der Preisträger in der Schalterhalle in Hannover statt. Daniela Behrens, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, überreichte die Auszeichnungen: „Die 13 Preisträger zeigen eindrucksvoll, was möglich ist, wenn man an die Kraft der eigenen Ideen glaubt. Sie stehen stellvertretend für die Vielfalt und den Unternehmergeist der Kultur- und Kreativwirtschaft in Niedersachsen. Insgesamt hat der Wettbewerb mit 106 Bewerbungen aus ganz Niedersachsen gezeigt, welch großes Potenzial bei uns im Land vorhanden ist.“

DIE 13 GEWINNER AUF EINEN BLICK

 

# DESIGNSTUUV-Werbeagentur, Katrin de Buhr (Aurich)

# Cacao de Paz, Kristof von Anshelm, Marie Christall, Sarah Zerwas und Sina Pardylla (Braunschweig)

# Ninia LaGrande, Ninia Binias (Hannover)

# SNUG.STUDIO, Berit Lüdecke und Heiko Büttner (Hannover)

# Schurkenstart Film,  Daniel Scheier, Nicolas Rösener und Thomas Mielmann (Hildesheim)

# HENTIES, Rike Henties (Lüneburg)

# Schwarzseher,  Amon Thein (Oldenburg)

# Holodeckstudio,  Alexander Pojda (Oldenburg)

# HARZKIND,  Melanie Funke, Dietrich Kühne und Elke Roch (Osterode am Harz)

# Second Life Rugs, Ute Ketelhake (Springe)

# mapapu, Jen Arndt-Lind und Hendrik Lind (Tostedt)

# Salzmann Photographie, Yvonne Salzmann (Wolfenbüttel)

# Handmadewoods, Daniel Brückmann (Wolfsburg)

 

www-designstuuv-de_
Katrin de Buhr / DESIGNSTUUV

 

Wer bist du und was machst du?


Webeschichi oder Holzeisenbahn? Werbung von echten Menschen für echte Menschen.

Der Tag vor sieben Jahren, an dem mir ein vierköpfiges Gremium in einem Bewerbungsgespräch sagte, dass ihrer Meinung nach meine Karriere in der Werbebranche aufgrund meiner Kinder vorbei sei, war im ersten Moment ein Schock. Rückblickend aber das Beste, was mir beruflich je passiert ist. Nach vielen Stationen in Süd- und Norddeutschland in großen und kleinen Werbeagenturen und auf Endkundenseite sollte all meine Kreativität zukünftig in bunte Geburtstagskuchen fließen? Mitnichten. Wenn die alten Türen geschlossen sind, alte Strukturen unbewegbar, dann bauen wir einfach neue! Und so entstand kurzerhand ein Wohn- und Arbeitskonzept, dass sich nicht der bisherigen Arbeitswelt von 9 to 5 anpasst, sondern den flexiblen Anforderungen einer neuen und digitalen Arbeitswelt, in der sich Kundenprojekte und Familienwünsche optimal vereinen lassen.


DESIGNSTUUV ist eine Werbeagentur mit Fingerspitzengefühl und Menschlichkeit.

Als kleine Full Service Agentur haben wir die Möglichkeit, durch kurze Wege unmittelbar auf neue Entwicklungen zu reagieren. Wir schleppen keinen Wasserkopf mit uns herum, lieben unseren Kundenkontakt und wählen unsere Kunden nach Bauchgefühl. Das erhält uns die Kreativität, die Flexibilität und den Spaß, die gute Gestaltung braucht. So entsteht bei uns Werbung, die es schafft, unsere Kunden galant durch den Balanceakt der digitalen Komplexität zu führen und dabei ihre Identität zu bewahren. Das lösen wir durch einen roten Faden aus ganzheitlichen Konzepten, stilvollem Grafikdesign, charmanten Kampagnen, lebendigem SocialMedia und abgerundetem Storytelling. Und mit diesem roten Faden binden wir eine hübsche Schleife um Web, Print und SocialMedia.

Weil wir lieben was wir tun. Weil wir leben was wir tun. Aus einem einstigen gefühlten „Makel“ ist ein herausragender Vorteil geworden. Dass dabei auch mal die Holzeisenbahn um die Schreibtische fährt, ist der erfrischende Beigeschmack einer Arbeitswelt, die sich neu erfunden hat.
Was treibt dich als Kultur- und Kreativunternehmerin an?
Zu den Kreativpionieren des Landes Niedersachsen zu gehören ist eine große Ehre für mich. In neuen Anforderungen durch das digitale Zeitalter brechen alte Strukturen auf und erfordern neue unternehmerische Wege. Darin sehe ich enormes Potential fernab von der Frage ob Frau, Mann, Landei oder Städter, Mutter oder Vater. Im Grunde zählt nur, was du aus deinem Potential machst. Und dieses Potential sehe ich in allen Kreativpionieren, die für mich als Vorbild einer neuen Unternehmer-Generation stehen. Jeder von ihnen geht neue, unausgetretene Wege und das ist für mich der Pioniergeist, der das Morgen erschafft.

Was erhoffst du dir vom Jahr beim Projekt „Kreativpioniere Niedersachsen“?
Ich bin ein wahnsinnig begeisterungsfähiger Mensch. Mich treiben immer Menschen an und die Leidenschaft, Schönes zu erschaffen. Doch manchmal werden wir in Ostfriesland noch belächelt. Dabei ist hier oben das Land weit und die Möglichkeiten sind groß. Als doppelte Randgruppe, zum einen als Ostfriesin und zum anderen als Mutter, darf ich einmal laut herausrufen: Hier oben ist noch weitaus mehr Potential! Wenn meine Geschichte dazu beiträgt, anderen Mut zu machen und neue Ideen für eine neue Arbeits- und Unternehmenskultur auch in meiner Region mit zu erschaffen, dann ist es ein hoher Antrieb für mich. Website: www.designstuuv.de