Mittwoch , Mai 24 2017

Im Mehrgenerationenhaus Leer schlossen drei Deutsch- Einstiegskurse für Flüchtlinge mit der Zertifikatsübergabe ab. Seit Anfang Februar führt die Volkshochschule Leer mit Unterstützung des Landkreises Leer die Kurse mit dem Ziel durch, erste Sprachkenntnisse sowie Hilfestellung im Alltag zu vermitteln. In 100 Unterrichtsstunden konnten die Teilnehmenden grundlegende Deutschkenntnisse erwerben. Gerold Bansemeier, Christoph Kosmalski und Elenor Simon-Löcken engagierten sich in den drei Kursen als Dozenten.

Dabei ging die Initiative zu den Kursen von der Integrationsbeauftragten des Landkreises Leer, Anna Blazejewska-Kuhn, aus. Die Kurse richten sich an Flüchtlinge, deren Aufenthaltsstatus noch nicht geklärt ist. Diese Menschen dürfen nämlich noch nicht an den vom Bund geförderten Integrationskursen der VHS teilnehmen. Dennoch bezeichnete der erste Kreisrat Rüdiger Reske den Deutschunterricht für diese Menschen im Februar als ein Gebot der Vernunft, um eine bessere Integration zu ermöglichen.

Bildunterschrift:
Absolventen der Einstiegskurse Deutsch mit den Lehrkräften Elenor Simon-Löcken (vorne mittig mit weißer Bluse) und Gerold Bansemeier (letzte Reihe rechts).

Über Leeraner Stadtportal (Redaktion)

Vielleicht interessiert Sie das:

20440612-blaulicht-dpa-jkBkeSjwacjCif4n6b

Versuchter Raub auf Busfahrer auf der Autobahn A28 – weitere Polizeimeldungen

PI Leer / Emden (ots) – ++ versuchter schwerer Raub ++ Trunkenheitsfahrt ++ Körperverletzung ++ …